Tokyo Ghoul Volume 1
Tokyo_Ghoul_Vol_1_BD
Genre: Action, Horror
Laufzeit: 75 Minuten (Folge 1 – 3)
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 (1080p)
Extras: 12-seitiges Booklet, disc+
Tonformat: DTS HD MA 2.0

Sie Leben unter uns! Genießt das folgende Review mit Bedacht, denn in jeder Ecke könnte sich ein Ghoul verstecken.

Um was geht es?: Tokyo, 21. Jahrhundert: Die menschenfressenden Ghoule treiben ihr Unwesen in der Hauptstadt Japans. Unser Protagonist Ken muss es sogar am eigenen Leib erfahren was es bedeutet, von einem Ghoul gefressen zu werden…Dabei war er doch gerade bei einem wunderschönen Date mit seinem Schwarm Liz. Sie stellte sich als Ghoula heraus, griff ihn hinterrücks an und begann ihn zu verspeisen. Durch einen (un)glücklichen Zufall wird Liz daran gehindert ihn weiter zu verspeisen, denn ein herunterfallender Stützpfeiler erschlug sie. Kurz darauf wurden beide ins nächste Krankenhaus geliefert. Um Ken zu retten gab der leitende Arzt die Anweisung ihm die fehlenden Organe mit denen von der verstorbenen Liz auszutauschen. Schon vor seiner Entlassung musste Ken feststellen, dass er nicht mehr der Alte war… Das menschliche Essen konnte er plötzlich nicht mehr essen. Schritt für Schritt scheint Ken nur noch Menschenfleisch zu mögen. Seine Entwicklung zum Ghoul schreitet unaufhaltsam voran…

 

KenCharaktere: Ken Kaneki ist der Protagonist der Serie und war, bevor er Organe von einer Ghoula implantiert bekam, ein normaler 18-jähriger Student. Nachdem sich seine Verwandlung verschlimmerte traf er auf Touka, die ihm widerwillig aus seiner Situation half und ihm etwas zu Essen gab. Der Chef des Antik stellte Ken einige Zeit später als Kellner ein. Nach aussen hin ist Ken etwas dürr und wirkt nicht gerade besonders athletisch. Er ist sehr schüchtern und zurückhaltend, deswegen hatte er bis zu seiner Verwandlung nur einen Freund – Hide. In seiner Freizeit liebt er es Bücher zu lesen. Da er nach folgendem Lebensmotto: „Es ist besser selbst verletzt zu werden, als Andere zu verletzen.“ lebt, wird er des öfteren gemobbt. Was mich ein wenig an seinem Charakter nervt ist dieses riesige „Waschlappenpotenzial“.

ToukaTouka Kirishima ist die Protagonistin der Serie und seit ihrer Geburt eine Ghoula. Sie muss sich vor den Menschen verstellen, damit sie ja niemand beim CCG anschwärzt. Sie ist 16 Jahre alt und besucht die 2. Stufe der Kiyomi High School. Nach aussen hin scheint sie wie ein nettes, normales Mädchen zu sein, dem man nie zutrauen würde eine Ghoula zu sein. Sie ist Kens Vorgesetzte im Antik und bringt ihm bei, wie man richtigen Kaffee macht und die Kunden richtig bedient. Zu anderen Menschen/Ghoulen ist sie meist immer harsch und abweisend, was wohl an ihrem harten Doppelleben als Mensch und als Ghoul liegt.

Liz Kamishiro ist eine Ghoula die man vor ihrem Tod oft im CLizafé Antik antraf. Nach aussen hin scheint sie ein sehr schüchternes, attraktives Mädchen zu sein. Ebenfalls wie Ken liest auch sie sehr gerne Bücher, wie es der „Zufall“ will haben sie sogar den genau gleichen Lieblingsautor. Eines Tages geht sie mit Ken auf ein Date, dabei kommt heraus, dass auch sie ein Auge auf Ken geworfen hat, aber nicht aus Interesse an seinem Charakter sondern weil sie ihn verspeisen will. Gegenüber normalen Menschen gibt sie sich als schüchtern und zurückhaltend aus. Nur als Ghoula zeigt sie ihre wahre Gestalt. In Wahrheit ist sie nämlich eine grausame Sadistin die es liebt Menschen qualvoll zu töten.

HideHideyoshi Nagachika – oder auch Hide genannt – ist ein normaler Mensch und Kens einziger Freund. Er ist ebenfalls 18 Jahre alt und studiert an der gleichen Universität wie Ken. Hide ist ein eher durchschnittlicher Typ. Eines seiner wenigen Erkennungsmerkmale sind seine Kopfhörer, denn er liebt Musik und trägt deswegen meist seine Kopfhörer um den Nacken. Nach aussenhin ist er eher der gelassene, freundliche, lebensmuntere Typ, der einem in jeder Situation zur Seite steht. Seine Beobachtungsgabe ist sehr ausgeprägt, denn egal wer oder was versucht etwas vor ihm zu verbergen, er findet es heraus.

 

Animation-Stil: Die 12-teilige Anime-Serie wurde in der Summer Season vom 04.07. – 19.09.2014 ausgestrahlt. Für die Animationen war das Studio Pierrot (Bleach, Naruto) verantwortlich und auf dem Regiestuhl sass Shuuhei Morita. Mir haben die Animationen der Serie soweit gut gefallen. Im Vergleich zum Manga sehen auch die Kämpfe detaillierter und besser aus. Was mir auch noch sehr gefallen hat, war der etwas „dunklere“ Stil.

Tokyo_Ghoul_gif1Tokyo_Ghoul_gif2

Synchronisation: Mir hat die deutsche Synchronisation sehr gut gefallen. Es gab zwar einige, die ich nicht so passend fand, aber grösstenteils waren die Charaktere sehr gut besetzt. Besonders haben mir Ricardo Richter als Ken Kaneki, Sarah Alles als Touka Kirishima und Giuliana Jakobeit als Liz Kamishiro gefallen. An dem Punkt muss ich aber noch sagen, dass ich nur die deutsche Synchronisation kenne. Für die Synchronisation war das Studio VSI Berlin GmbH verantwortlich. Das Dialogbuch und die Synchronregie stammte von keinem geringeren als Frank Preissler. Er hat unter anderem die Dialogregie von Psycho-Pass und The Garden of Words übernommen.

Charakter Japan-Cast Deutscher-Cast
Ken Kaneki Shizuka Itou Ricardo Richter
Touka Kirishima Sora Amamiya Sarah Alles
Liz Kamishiro Kana Hanazawa Giuliana Jakobeit
Hideyoshi Nagachika Toshiyuki Toyonaga Jeffrey Wipprecht
Nishiki Nishio Shintarou Asanuma Dirk Petrick
Yoshimura Takayuki Sugou Thomas Kästner
Renji Yomo Yuuichi Nakamura Johannes Berenz
Shuu Tsukiyama Mamoru Miyano Dirk Stollberg
Hinami Fueguchi Sumire Morohoshi Sarah Tkotsch

OST|OP|ED: Für das Opening „Unravel“ war TK von Ling Tosite Sigure (u. a. Psycho-Pass OP 1) und für das Ending „Saints“ war die Band People In The Box. verantwortlich. Mir persönlich hat der OST und das OP/ED sehr gut gefallen. Aber am besten ist einfach das geniale OP von TK.

 

Aufmachung: Die limitierte 1. Volume erscheint in einer einfachen Amaray mit einem Sammelschuber, der Platz für alle 4 Volumes bietet.

IMG_1264IMG_1265

Für die Käufer der DVD und Blu-ray Disc gab es ebenfalls als Extra die Aktion disc+. Sobald eine DVD/Blu-ray von Kazé einen disc+ Aufkleber hat, kann man mit dem beigelegten Code die Episoden auf Anime on Demand freischalten und diese so auch Online geniessen.

IMG_1266

Als Extra liegt ein 12-seitiges Booklet bei, welches zusätzliche Informationen zu den Episoden, Charakteren und ein Art Board enthält.

IMG_1267

Fazit: Die ersten 3 Episoden haben mir sehr gut gefallen. Synchrontechnisch war alles im grünen Bereich. Die Charaktere waren bisher sehr interessant, bis auf den eher 08/15 Hauptcharakter Ken, der mehr Waschlappen als Mensch ist. Die Veröffentlichungsart war typisch für Kazé, 4 Volumes mit einem Sammelschuber. Die erste Auflage der ersten Volume ist auf 4000 Stück limitiert, also greift zu solange es sie noch gibt. 😉 Designtechnisch sieht der Sammelschuber einfach nur top aus!

Storytechnisch konnte mich Tokyo Ghoul bisher sehr überzeugen. Da ich den Manga lese, wusste ich zwar schon was passiert aber animiert sehen die Kämpfe doch besser aus. Ich hoffe einfach nur, dass Ken nicht zu lange in seinem „Waschlappen-Modus“ bleibt. Um das Ganze noch abzurunden möchte ich die Serie allen Horror-Fans empfehlen.

Also ich freue mich schon auf die weiteren drei Volumes der Serie und kann es kaum mehr erwarten diese anzusehen.

Kauflinks DVD: (Vol. 1/Vol. 2/Vol. 3/Vol. 4)

 

Kauflinks Blu-ray: (Vol. 1/Vol. 2/Vol. 3/Vol. 4)

Ihr seid kein DVD/Blu-ray Sammler möchtet die Serie aber trotzdem gerne sehen? Dann könnt ihr diese auf Anime on Demand für ein kleines Entgelt entweder auf OmU oder mit deutschem Dub anschauen. (OmU / DUB)

Vielen Dank an Kazé für die Bereitstellung der 1. Vol. auf Blu-ray!

© Sui Ishida/Shueisha / Tokyo Ghoul Production Committee / Viz Media Switzerland

Share.

About Author

Ein Admin und Allrounder (Mfa) bei GermanOtaku, der aushilft wo es geht. Seine Hauptaufgaben bestehen aus der Korrespondenz mit Publishern, dem administrieren der Website sowie der Redaktion und dem entwickeln neuer Plugins. Falls er mal keine Zeit hat oder nicht online ist spielt er in seiner Freizeit sehr gerne Unihockey oder Overwatch. Nebenbei sammelt er auch noch gerne Mangas, Animes und Figuren. Wie die meisten Mitglieder von GO hat auch er einen YouTube Kanal, am besten sucht ihr auf YouTube einfach mal nach dem selben Namen. ;)

2 Kommentare

  1. Schöne Review:)
    Du sagst, dir gefiel bei einigen Charas die deutsche Synchro nicht — bei welchen denn?^^

    • Sorry zuerst mal für die späte Antwort ^^‘
      Mir haben z.B. die Sprecher von Nishiki und Hide nicht so gefallen, sie waren mir persönlich ein wenig zu grell. Ist aber nur meine Meinung. ^^
      Lg.

Kommentar verfassen