Ich bin mal wieder komplett im Gintama-Hype.
Außerdem bin ich zur Zeit erkältet und was gibt es da Besseres, als mit der Serie aufzuholen.
Ich habe jetzt noch ungefähr 10 Folgen von den kompletten 265 übrig und das macht mich irgendwie unglaublich traurig. Ich liebe diese Serie :< Hoffentlich kommt irgendwann noch einmal eine Fortsetzung.

Ich habe einige Gintama Figuren von Megahouse in meiner Sammlung, aber lasst uns doch einfach mit dem Hauptcharakter anfangen: Sakata Gintoki

 

 

 

Mein Gintoki stammt noch aus der Erstveröffentlichung im August 2009. Seitdem bekam er nicht weniger als 3 re-releases, nämlich 2010, 2011 und 2012. Eine ziemliche Leistung, wenn man bedenkt, dass es auch noch einige Variationen dieser Figur gibt. Neben Kintoki (mit blonden, glatten Haaren) gibt es noch eine Sonderausgabe des normalen Gintoki mit Sonnenschirm und die timeskip Version (überhaupt nicht angelehnt an Dragonball).

Wie ihr auf den Fotos schon erkennen könnt, kommt der normale Gintoki sowohl mit einem Holzschwert, als auch mit einer riesigen Gabel.

 

 

 

So sieht dann die Box aus. Nicht’s wirklich Besonderes, wenn man mich fragt. Die Gintama Boxen von Megahouse sehen alle ziemlich gleich aus, nur der Aufdruck ändert sich natürlich von Charakter zu Charakter. Das Interessante ist hierbei jedoch das Innenleben.

 

 

Die Einlage sieht auch immer noch ein bisschen langweilig aus, oder? Irgendwie sehr ernst mit dem ganzen Schwarz und den roten Lettern. Was ich jedoch erst herausgefunden habe, als ich ein anderes Review im Internet gelesen habe ist, dass die Einlage tatsächlich auf beiden Seiten bedruckt ist:

 

 

Diese Seite sieht so viel mehr nach Gintama aus. Ich meine, schaut euch das Durcheinander doch nur mal an. Ich liebe dieses Box-Design. Da sind einfach so viele Dinge willkürlich aufgedruckt. Warum zum Beispiel Bagels? Würden Donuts da nicht irgendwie mehr Sinn ergeben? Wegen Zucker und so?!
Wie auch immer, es wäre toll wenn mir jemand bestätigen könnte, ob die anderen Figuren der Serie ebenfalls dieses Box-Design haben. Kai Hijikata und Kagura haben es nicht mehr, aber der erste Hijikata hat es, also gehe ich einmal davon aus, dass die Einlage bei jedem Charakter der ersten Fuhre auch beidseitig bedruckt ist (das wären dann noch Katsura, Takasugi, Okita und Kamui).
Schreibt mir doch in den Kommentaren, wenn ihr diese besitzt!

 

 

Es ist einfach total klasse wie Shinpachi hier mal wieder seinem Charakter gerecht wird *lach* Sein Gesicht ist echt zum schreien, als wäre er der Einzige der dieses super seltsame Design in Frage stellt und in was er da wieder nur hineingezogen wurde, wobei alle anderen Charaktere so aussehen als wäre es das Normalste von der Welt. „Bagels und Kuchen und Kaffee auf einer Figurenbox? Ernsthaft?“

 

 

Moriwaki Naoto war für die Formgebung von Gintoki verantwortlich. Auch der komplette erste Schwung der Megahouse Gintama Figuren wurde von ihr hergestellt, als auch die exklusive Figur von Alter zu Natsume Takashi (der, ganz am Rande bemerkt, jetzt dann bald einen re-release bekommt. Darüber freu ich mich riesig! *_*)

Gintoki ist (irgendwie offensichtlich, weil Megahouse) ein 1/8er Maßstab und ist ca. 21cm groß. Die Base ist sehr einfach gehalten. Wenn ihr sie euch ansehen wollt, klickt einfach hier. Wenn ich Fotos von Figuren schieße, nehme ich sie normalerweise ab.

 

 

 

 

Die Figur an sich hat eigentlich nur einen Schönheitsfehler, der aber leider ziemlich schnell zu entdecken ist, wenn man anfängt Fotos zu machen. Seine Pose ist aus einigen Winkeln extrem seltsam anzusehen, weil er so stark nach hinten lehnt. Wir ihr auf den Fotos oben sehen könnt, ist die Ansicht von vorne und von links total in Ordnung (Fotos links), während die Rückansicht und die rechte Seite ziemlich seltsam aussehen (Fotos rechts).
Das hat wohl mit der Position seines rechten Arms zu tun. Der weiße Kimono den er trägt und der die linke Seite seines Körpers umhüllt, rettet hier jedoch viel. Wenn er den nicht tragen würde, könnte man ihn wohl kaum ansehen, ohne sich zu fragen, ob irgendetwas mit seiner Wirbelsäule nicht stimmt.

 

 

Seine Kleidung wiederum sieht toll aus. Die Farb-Variation ist hier sehr schön, mit seinem Kimono aus relativ flach gehaltenen Farben und der Hose und dem Shirt aus seidenmattem Finish. Die Falten sind extrem gut geformt und die Farbaufbringung ist sehr akkurat. Seine rechte Hand wurde so hergestellt, dass Schwert oder Gabel locker darin halt finden, ohne heraus- oder herunterfallen zu können.

 

 

Die Stiefel wurden mit allen nötigen Details ausgestattet und mit einem glänzenden Finish bearbeitet. Ich bin mir nicht sicher, ob sie in der Serie so sehr geglänzt haben, aber an einer 3D-Figur funktioniert diese Kombination sehr gut, da seine hauptsächlich schwarze Kleidung sonst sehr schnell langweilig wirken würde.

 

 

Obwohl dieses offensichtliche Posen-Problem besteht, ist die Pose an sich doch sehr passend, da sie einfach allgemein gut zum Charakter passt. Sehr locker und ungezwungen und im Endeffekt ist das genau der Gintoki den wir meist zu sehen bekommen. Seine welligen Haare wurden perfekt vom Original-Design umgesetzt und wurden mit weißen, bis zu bläulich-silbernen Farben bemalt.
Die Augen sind nicht ganz perfekt zueinander ausgerichtet, was man jedoch eigentlich nur bemerkt, wenn man einen direkten Vergleich zu den Prototyp-Fotos anstellt.

 

 

Highlight der Figur ist höchstwahrscheinlich der Kimono. Seine statische Pose bekommt durch seinen Verlauf etwas doch sehr dynamisches. Die Falten sind hier absolut fantastisch. Es gibt nur hier und da einen kleinen Fehler bei der Bemalung. Manchmal stimmt das Muster nicht 100% überein, als wäre die Schablone um die Farbe aufzutragen stellenweise ein klein wenig verrutscht.

 

 

Auch die rechte Seite des Kimonos ist perfekt ‚gefaltet‘. Man sieht sogar den Schlitz in dem Teil, wo man den Arm in den Ärmel stecken würde, wäre er aus echtem Stoff. Obwohl Gintoki ein recht simples Charakterdesign hat, kann man sich bei dieser Figur an vielen kleinen Details erfreuen.

 


Dieses hier zum Beispiel habe ich beim Fotos schießen entdeckt. Ein eher ungewöhnlicher Winkel, aber wenn man ihn dann einmal aus diesem betrachtet, erkennt man, dass die linke Hand unglaublich detailliert und realistisch herausgearbeitet wurde. Ich wette man könnte Leuten ein Foto davon zeigen und sie würden es für eine echte Hand halten.

 

 

Und zu guter Letzt die 2 Gegenstände mit denen er geliefert wird. Ich hab absolut keine Ahnung was da auf seinem Schwert steht. Ich weis, das wurde irgendwann in der Serie mal erwähnt, aber da das vermutlich in der ersten Staffel passierte, kann ich mich absolut nicht mehr daran erinnern. Kann mich da jemand erleuchten?
Die Gabel hat seinen Namen eingraviert bekommen, obwohl die Idee einer riesigen Gabel schon merkwürdig ist. Ein Löffel würde vermutlich viel mehr Sinn ergeben, wenn man bedenkt, dass er ständig Strawberry Sundaes futtert. Es gibt diese Löffel-Option sogar, aber dazu musste man bei einem Gewinnspiel in Japan mitmachen. Also nehmen wir einfach mal an, dass er Kuchen ist. Vermutlich ist alles okay was irgendwie Zucker enthält.

Gibt es von dieser Figur Fälschungen?: Ja

Und somit war’s das für die erste Figur aus meiner Gintama Sammlung.
Schließen wir das Ganze mit den guten alten Pro’s und Con’s ab:

Pro

  • Originalgetreue Darstellung des Charakters
  • Detaillierte Formgebung
  • So viele re-releases -> immernoch einfach zu kriegen

Con

  • Pose ist aus bestimmten Winkeln ziemlich seltsam
  • Augen sind nicht ganz akkurat ausgerichtet

 

Share.

About Author

Kommentar verfassen