Mal angenommen es wäre möglich, durch ein  kymatisches Scanverfahren die Psyche eines jeden Menschen genau lesen zu können, seine Begabungen und sein Potenzial in Hinblick auf Job und Karriere offen zu legen. Mal angenommen dieser Scan könnte darüber Klarheit schaffen, wie produktiv und effizient du in welchem Aufgabengebiet wärst und für welche berufliche Laufbahn du dich am besten eignest. Meine Fresse, locker easy, wär das eine Welt. Zum Beispiel hätte man dort Haftbefehl gleich gesagt, dass er sich eher für Kartoffel schälen im Imbiss um die Ecke eignet als für den Sprechgesang. Aber naja, mal weiter im Programm. Was wäre, wenn dieses Scanverfahren nicht nur in der Lage wäre das vermeintlich Positive auszulesen, sondern auch Aufschluss darüber geben würde, wie groß dein Gewaltpotenzial und deine Affinität zu kriminellen Machenschaften ist. Was ist, wenn es dann auch noch einen Wert gäbe, der das alles genau angibt und Personen deren Wert die Norm übersteigt würden festgenommen, therapiert oder in Härtefällen gleich völlig aus dem Verkehr gezogen werden. Again locker easy. Anhand der aus solchen Scans gewonnenen Daten könnte man die Gesellschaft im Friede – Freude – Eierkuchen – Modus strukturisieren, organisieren und kontrollieren. Welcome to the perfect world, welcome to Psycho-Pass

 

PSYCHO-PASS.full.1731892Die Story: Die Zukunft: Durch den technischen Fortschritt ist es nun möglich, das Gewaltpotential eines Menschen durch Analyse seiner Psyche festzustellen, weshalb man dazu übergegangen ist die Bevölkerung laufend zu überwachen und ihre Daten im Psycho-Pass festzuhalten. All diejenigen, die einen bestimmten Wert überschreiten, werden festgenommen und therapiert oder in Härtefällen gleich eliminiert. Akane Tsunemori kommt frisch von der Polizeiakademie und wird den Enforcern zugeteilt, jener Einheit, die Jagd auf die potentiellen und wahrhaftigen Gewalttäter macht. Schnell muss sie feststellen, dass es sich bei ihrer neuen Einheit um ein hartes Pflaster handelt, setzt man doch selbst Kriminelle und Gewalttäter ein, um sich deren Wissen um das Verhalten solcher Leute zu Nutze zu machen, immer mit der Gefahr im Hinterkopf, dass sie sich irgendwann selbst gegen ihre Einheit stellen könnten.

 

Eindrücke: First things First. Rein mit der Scheibe, press play und BOOM! Das Erste, was einem an Psycho-Pass auffällt, ist, dass der Anime einfach extrem gut aussieht und sich auch nicht weniger gut anhört. Die Animationen sind grundsätzlich solide und vorbildlich. Psycho-Pass präsentiert einem eine Zukunftsvision die designtechnisch stetig zwischen hellen und düsteren Szenerien zu wechseln scheint, dabei aber nie langweilig wird. Um es kurz zu machen: Animation, Bild/Ton und Musik sind in Psycho-Pass auf sehr hohem Niveau und es macht Spaß, diesen Anime zu schauen. Production I.G hat hier mehr als nur gute Arbeit auf ganzer Linie geleistet.

 

50de94870098c

Charaktere: Ich sage nur soviel: GOTT VERDAMMTER SCHEIBENKLEISTER! ENDLICH! Endlich mal wieder seit langem keine 14 Jahre alten, an Lollis lutschenden, noch in Windeln rumrennenden, Klischee verseuchten, durch Fan Service verunstalteten, brillierten oder auch nicht brillierten Schisshasen. Ich hab ja schon fast vergessen, dass es so was wie authentische Erwachsene, an echte Menschen heranreichende Protagonisten in Animes überhaupt noch gibt. Oder besser gesagt, ich hatte die Hoffnung schon fast verloren, bis Psycho-Pass kam und mich eines Besseren belehrte. Gott sei Dank. Ok, offensichtlich übertreibe ich zugegebenermaßen etwas arg, aber es erfreut mich einfach, zur Abwechslung mal wieder einen Anime sehen zu können, in dem die Charaktere, sowie die Dialoge einfach ein Stück weit erwachsen sind und selten platt oder aufgesetzt daherkommen. So, aber jetzt mal zum eigentlichen, nämlich dem:

 

PSYCHO-PASS.full.1487837Review der Limited Blu-ray Edition Vol.1 aus dem Hause Kazé. Diese kommt in einer auf 3000 Stück begrenzten Sammelschuberbox, die die ersten sechs Folgen starke Volume 1 von Psycho-Pass, sowie einen Platzhalter für die restlichen Volumes enthält. Im Platzhalter befindet sich ein sehr ansehnliches Poster mit den Maßen 36x48cm, dass das originale Charakterdesign von Akira Amano zur Schau stellt. Die Aufmachung und das Layout der Box ist tendenziell und verhältnismäßig absolut hochwertig, wie man es von KAZÉ gewohnt ist. Schlicht und subtil, trotzdem einprägend, besticht die Vorderseite der Box mit durch glänzender Folie hervorgehobenen Charakteren auf mattem Hintergrund. Ein nettes Gimmick ist, dass die Box genaue Informationen darüber gibt, welches der 3000 Exemplare man gerade in den Händen hält. In meinem Fall Exemplar 1145. Die Aufmachung der eigentlichen Blu-ray bzw. das Case von Volume 1, das im Übrigen ebenfalls selbst auch ein Papp-Schuber ist, ist nicht weniger ansehnlich gestaltet. Allerdings bin ich persönlich der Meinung, dass man auf der Rückseite eine etwas bessere Arbeit hätte leisten können. Ein wenig zu schlicht, wodurch das Layout etwas lieblos wirkt. Die an die ausgeklügelsten Kreationen der Redakteure der TV Spielfilm erinnernde Tagline: DÜSTER, GEWALTIG, PSYCHOTISCH! (Diese ist leider auch auf dem Poster), macht die ganze Sache jetzt auch nicht viel besser, aber nun ja, die Rückseite erfüllt ihren Zweck und liefert einem alle wichtigen Daten auf einen Blick. Die Aufbewahrung (auch aus Pappe) der Disc reißt es dann jedoch wieder raus. Ein minimalistisches, überaus cooles Design, das auf der Außenseite mit Informationen über den Protagonisten Shinya Kogami daherkommt, während auf der Innenseite ein Bild des Symbol Towers bei Nacht zu bestaunen ist. Einziges kleines Manko ist vielleicht das FSK 16 Logo auf der Vorderseite, wobei man darüber hinwegsehen kann.

6 7 8 5

Technische Daten: Die Blu-ray kommt natürlich in Full HD 1920 x 1080p daher. Der Sound läuft als DTS-HD Master 2.0 in deutsch und japanisch, Untertitel in deutsch sind ebenfalls verfügbar. Bonus Inhalte: Clear Opening & Ending, mehr gibt es hier leider nicht zu sehen, schade.

 

MikaFazit: Fans sollten diese Limited Edition definitiv für sich beanspruchen, solange sie noch erhältlich ist. All diejenigen, die bis jetzt noch keine Fans sind, sollten die Limited Edition ebenfalls für sich beanspruchen, um herauszufinden, dass sie noch Fans werden. Hört sich lustig an, ist auch so. Denn qualitativ scheint mir Psycho-Pass bis jetzt ganz, ganz nah an legendären Produktionen wie „Ghost in the Shell“, „Akira“, oder auch „Death Note“ heranzureichen und somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Kauf eine Fehlinvestition ist, doch wohl sehr gering. Oder etwa nicht? 😉

Share.

About Author

Kommentar verfassen